Pastorale Erneuerung

Erste Werkstatt

Der Prozess, zu dem wir uns im März mit großer Mehrheit entschieden haben, hat im Mai Fahrt aufgenommen. Dr. Georg Plank vom Grazer Institut Pastoralinnovation war unser Gast. Am ersten Tag besuchte er eine große Anzahl unserer kirchlichen Institutionen im Pastoralverbund (u.a. das Hospiz, die Flüchtlingshilfe, Schulseelsorge und die Caritas-Beratungsstelle), unsere Kooperationspartner in der Ökumene (u.a. Evangelische-methodistische Gemeinde, evangelische Gemeinde) und natürlich all unsere pfarrlichen Handlungszentren (u.a. Kirchen und Pfarrheime, Kindertagesstätten). Überall kam er ins Gespräch mit Personen, die dort aktiv sind. Dadurch bekam er ein sehr umfassendes Bild der Vielfalt des kirchlichen Lebens bei uns. Am zweiten Vormittag tagte er mit den Beratern, die unseren Prozess begleiten werden.


Den Rest des Tages führte er das Leitungsteam an seine Aufgaben heran. Es besteht aus folgenden Mitgliedern:

  • Doris Pausch (Leitung des Teams)
  • Simone Twents (Seelsorgeamt Fulda)
  • Gabriele Beck (Kirchliche Organisationsberatung Fulda)
  • Pfarrer Markus Günther
  • Kaplan André Lemmer
  • Rita Kunzmann (Gemeindereferentin)
  • Regina Saase (Verwaltungsleiterin)
  • Anja Görlich (Gründau)
  • Hubertus Pfeifer (Linsengericht)
  • Kornelia Reitz (Höchst)
  • Dr. Thomas Brandhofe (Meerholz-Hailer)
  • Dr. Susanne Scheitza (Gelnhausen)

Die aktuelle Aufgabe des Leitungsteams ist, die Bildung von Teams zu Themen und Kirchorten zu unterstützen, diesen zu helfen, sich auf die ersten Aufgaben zu konzentrieren und den Überblick zu bewahren. Gerne ist es Ihr Ansprechpartner zu allen Fragen und Ideen!                                        

 

Am Samstag fand dann die erste unserer zehn Werkstätten statt. Vormittags haben wir noch einmal Grundlagen gelegt. So stellte Herr Plank uns vor, was die Vision unseres Erneuerungsprozesses sein könnte (z.B. EINE neue Pfarrei mit 5 lebendigen Gemeinden - EINE neue Pfarrei mit einer Buntheit und Vielfalt, wo jede/r das Ganze im Blick hat und keiner für alles zuständig ist - EINE neue Pfarrei, wo alle Menschen in geeigneter Weise die Frohe Botschaft erleben). Wir wurden ermutigt, ehrlich und offen alles in den Blick zu nehmen: die Probleme, die oft ungewollt negativen Wirkungen unseres Tuns, aber auch übersehene Talente und Potentiale bei uns und darüber hinaus. Nachmittags haben wir ein Analysewerkzeug für den Veränderungsprozess angewendet und neun Angebote unserer Gemeinden unter die Lupe genommen unter der Fragestellung, welche Früchte wir davon eigentlich erwarten. Wir diskutierten, welche Faktoren für eine lebendige, wachsende Gemeinde unbedingt erfüllt sein müssen und welche einfach nur schön wären. Was können wir von dem, was wir tun, einschränken, was sollten wir ausbauen. Dabei entstanden neun Plakate voller Ideen und Projekte!


Später bildeten sich Thementeams und Kirchturmteams je Kirchengemeinde.Diese Teams werden in den kommenden Monaten mit der Innovationsbrille auf Orte und Angebote schauen und einfach mal kreativ kreuz und quer sammeln, was sie wahrnehmen. Ein Einsteigen und Aussteigen in jedes dieser Teams ist immer möglich. Wenn Sie Freude hätten mitzudenken, oder sich berufen fühlen, Ihre Kreativität einzubringen – folgen Sie diesem Ruf! Und falls Sie nicht so der Planer und Denker sind: auch jedes Gebet um die hilfreichen Gaben des Geistes dient unserer Sache…

 
 


Katholische Kirchengemeinde Sankt Pete

im Pastoralverbund Sankt Raphael


Am Schlachthaus 8

63571 Gelnhausen


 



Telefon: 06051 / 2583

Telefax: 06051 / 16513

 


© Pastoralverbund St. Raphael, Kinzigtal

 

Pastoralverbund

Sankt Raphael Kinzigtal


Schießhausstraße 1

63571 Gelnhausen




Telefon: 06051 / 2583

Telefax: 06051 / 16513



© Pastoralverbund St. Raphael, Kinzigtal