Bistum Fulda 2030
 Grundsätze zur Ausrichtung der Pastoral im Bistum Fulda

Grundsätze

Grundsätze zur Ausrichtung der Pastoral im Bistum Fulda

Eine missionarische Kirche bewahrt den Schatz des christlichen Glaubens nicht nur, sie erschließt diesen Schatz den Menschen in der Gegenwart neu. Auf diesem Anliegen gründen die „Grundsätze zur Ausrichtung der Pastoral im Bistum Fulda“, die 2014 erschienen sind und den verbindlichen Rahmen für die Seelsorge der Zukunft im Bistum Fulda skizzieren.

Demographische Entwicklung und Sinus-Milieus

Einen wesentlichen Impuls zur Erarbeitung der Grundsätze hat die demographische Entwicklung in Deutschland mit ihren Auswirkungen für die Kirche gegeben. Ebenso sind Ergebnisse der Sinus-Milieu-Studie zu den von kirchlichen Angeboten bislang erreichten bzw. von ihnen bisher nicht angesprochenen Personenkreisen in die Ausarbeitung eingeflossen.

 

Wie sehen die Katholiken im Bistum die Zukunft ihrer Kirche?

Darüber hinaus antworten die Grundsätze auf die 2009 von Bischof Heinz Josef Algermissen initiierten „Briefe der Hoffnung“ aus den Pastoralverbünden des Bistums. Als Dialoginitiative haben die Briefe den Wunsch der Katholiken im Bistum Fulda nach einer Pastoral sichtbar gemacht, die die veränderte Situation von Gesellschaft und Kirche in Blick und erst nimmt.

 

Von Richtlinien zu konkreten Handlungsoptionen

Die in den Grundsätzen enthaltenen Richtlinien sind von 2014 bis 2016 von einer vom Bischof beauftragten Projektgruppe im Bischöflichen Generalvikariat in konkrete Handlungsoptionen überführt worden. Als „Strategische Ziele zur Ausrichtung der Pastoral im Bistum Fulda“ liegen diese Handlungsoptionen nun vor.

 

Kontakt

 


Bischöfliches Generalvikariat

Paulustor 5

Tel.: 0661 - 87 295

Fax: 0661 - 87 424 

2030@bistum-fulda.de

www.2030.bistum-fulda.de